30. Juli 2008

Bossa Nova - 50

Dank dem Spiegel-Artikel über das 50-jährige Jubiläum von Bossa Nova erinnerte ich mich wieder an die lieb gewonnenen Lieder, die ich auch Euch sehr gerne ans Herz legen möchte. Näher kennengelernt habe ich diese Musikrichtung von den wundervollen Aufnahmen der kanadischen Jazz-Legende Oscar Peterson auf der CD “Soul Espanol”. (Ich berichtete darüber hier bereits im September letzten Jahres). Vor allem das Lied How insensitive, komponiert von Antonio Carlos Jobim, nahm mich vollkommen in seine Gewalt (so gefühlvoll gesungen von Myrra Malmberg). In meinem Kopf tauschte ich damals sie und ihn in den Liedworten um. Ich wurde somit zur Verlassenen, nicht er, und hörte es mir stundenlang an. Man kann es nicht anders, als sich in diese Musik nicht zu verlieben.

Stan Getz & Astrud Gilberto “The Girl from Ipanema”


Ipanema für alle


“Vom Barsound zum Massenphänomen: Aus der Vermählung von Cool Jazz und Samba entstand Ende der fünfziger Jahre der Bossa Nova. Zum runden Jubiläum holt das legendäre Label Blue Note einige absolute Raritäten des Genres aus dem Archiv.

Heloisa Eneida Menezes Paes Pinto heißt die berühmteste Brasilianerin. Weit vor Supermodel Gisele Bündchen oder der omnipräsenten Sängerin Marisa Monte rangiert das einst unbekannte Mädchen vom Ipanema-Strand. Nie gehört? Das kann kaum sein, denn schließlich war es der wiegende Gang der damals 18-Jährigen, der Antonio Carlos Jobim und seinen Kumpel Vinícius de Moraes zum bekanntesten Song Brasiliens inspirierte.[...]” weiter lesen

Nara Leão singt "Manhã de Carnaval"


"50 Jahre wird der Bossa Nova, und noch immer feiert er mit seinem leisen Sound riesige Erfolge. Mitten im politischen und wirtschaftlichen Umbruch Brasiliens entstand der Bossa Nova im Jahre 1958, und lieferte den sanftesten Soundtrack einer Revolution…[...]" weiter lesen

Amazon: Blue Note Plays Bossa Nova [Box-Set]

Keine Kommentare: