16. Januar 2010

So Bright and Delicate

Durch einen wirklich glücklichen Zufall musste ich gestern Nachmittag beim Warten auf ein Treffen in einen extravaganten Buchladen ausweichen. Ich suchte nach der englischen Literatur und nach dem Durchsehen der Dutzend Pflichtlektüre-Exemplaren, die man zum Hinterlassen des eventuell besseren Eindrucks beim Mir-Gegenüber kauft, fiel mir endlich die englische Lyrik in die Hände. Als ich das kleine Buch von John Keats "So bright and Delicate - Love Letters and Poems of John Keats to Fanny Brawne" sichtete, wurde mir schnell klar, dass ich kein Geld für Kaffee und Sandwich, dafür aber für dieses einzigartige Zeugnis der kurzen und unerfüllten Liebe des nur mit 25 Jahren verstorbenen grossartigen englischen Dichters ausgeben werde. Seine Gedichte an sie gelten als die schönsten Liebesgedichte. Heute Nacht werde ich alles lesen, um erst gegen Morgen einzuschlafen. Bestimmt wird die Nacht nicht tränenlos bleiben.

Das Originalmanuskript des Gedichtes "Bright Star", Quelle: wikipedia


John Keats "Bright Star"
Bright star, would I were stedfast as thou art—
Not in lone splendour hung aloft the night
And watching, with eternal lids apart,
Like nature's patient, sleepless Eremite,
The moving waters at their priestlike task
Of pure ablution round earth's human shores,
Or gazing on the new soft-fallen mask
Of snow upon the mountains and the moors
No—yet still stedfast, still unchangeable,
Pillow'd upon my fair love's ripening breast,
To feel for ever its soft fall and swell,
Awake for ever in a sweet unrest,
Still, still to hear her tender-taken breath,
And so live ever—or else swoon to death.
Version transcribed by Keats on 28 September 1820 and published in 1838.

Die Biographie des Dichters ist sehr gut hier beschrieben. Wer möchte, kann alle Briefe auch im Internet lesen: http://englishhistory.net/keats/letters.html

Überrascht wurde ich aber noch mehr, dass bereits seit dem 24. Dezember in den deutschen Kinos der Film "Bright Star - Meine Liebe. Ewig" von der neuseeländischen Regisseurin des von mir so geliebten Filmes "Das Piano" Jane Campion läuft. Dieses leise und überragende Meisterwerk erzählt die Geschichte von zwei Liebenden: John Keats und Fanny Brawne.



Hier sind ein paar Auschnitte aus dem Interview mit der Regisseurin:

Film "Bright Star"
Im Licht der Liebe

"(...) Ich wollte unbedingt die Entstehung dieses Gedichtes zeigen«, sagt Campion. »Keats hat es in zwei, drei Stunden geschrieben, eines der wichtigsten Werke der englischen Romantik, vielleicht der Weltliteratur. Aber die Szene durfte nicht pathetisch wirken.« Entpathetisierung, sagt sie, sei das große Stichwort ihres Films gewesen. Auch bei der Schilderung einer Liebe, die eigentlich nach romantischer Überhöhung ruft: der bitterarme Poet, das gutbürgerliche Mädchen, die Liebe ohne Zukunft, ein Dichtergenie, das mit 23 Jahren von der Schwindsucht hingerafft wird. Eine literarische Friedhofsskulptur, erstarrt in Unsterblichkeit! Doch Campion gibt ihrem Paar in langen, ruhigen Einstellungen alle Zeit und damit alle Lebendigkeit zurück. John Keats und Fanny Brawne sprechen, lieben und atmen im Hier und Jetzt der reinen Gegenwart. Sie haben keine Idee von der romantischen Semantik, die sie fühlend, leidend, Briefe schreibend mit erfinden. Sie lieben, über ihre Zeit und über unsere Vorstellung von ihrer Zeit hinaus.(...)

Eine der schönsten Sequenzen des Films zeigt das Paar an einem grillenzirpenden Sommertag. Sie sitzt stickend am Fenster, er mit Papier und Feder unter einem Baum. Die beiden sehen sich nicht, doch hin und wieder ahnt der Blick die Gegenwart des anderen. Es ist ein zeitloser, völlig gegenwärtiger Moment. Und ein Akt der Gleichbehandlung durch Schnitt und Bild. Zwei Liebende, die in einem ewigen, lichtdurchfluteten Moment auf ganz unterschiedliche Weise bei sich, bei ihrer Kunst und miteinander sind." den Artikel vollständig lesen

Kommentare:

Cupcakes and Strawberries hat gesagt…

Gute Investition. Weise Entscheidung :)
Ein Bauch voller Poesie fühlt sich ja noch besser an.
Habe mich so geärgert, dass ich den Folm im Kino verpasst habe, wollte ihn auf der Leinwand sehe aber der wurde unerwartet abgesetzt. Sehr ärgerlich. Vielleicht fahre ich auch in eine andere Satdt zum Gucken wo der noch läuft...

Ann hat gesagt…

Ich hatte bis jetzt auch keine Moeglichkeit gehabt, leider. In diesen Kinos kann man ihn noch erwischen:
http://www.kino.de/kinofilm/bright-star-meine-liebe-ewig/imkino/110020.html