24. März 2009

Die Welt riecht süß nach Gestern

Er ist wieder da. Auch wenn es hagelt und der Wind pfeifend die letzten Passanten aus den Bars nach Hause eilen lässt. In seiner Umarmung werde ich einschlafen, seine Küsse werden zu meinen. Frühling ist da, bald ist wieder Aprilzeit... Vermisse Dich, mein bien-aimé... (Die Bilder wurden in den letzten Tagen gemacht.)

Eduard Mörike "Frühling läßt sein blaues Band"Frühling läßt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen
Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's!
Dich hab ich vernommen!





Else Lasker-Schüler "Nur dich"


Der Himmel trägt im Wolkengürtel
Den gebogenen Mond.

Unter dem Sichelbild
Will ich in deiner Hand ruhn.

Immer muß ich wie der Sturm will,
Bin ein Meer ohne Strand.

Aber seit du meine Muscheln suchst,
Leuchtet mein Herz.

Das liegt auf meinem Grund
Verzaubert.

Vielleicht ist mein Herz die Welt,
Pocht

Und sucht nur noch dich
Wie soll ich dich rufen?




Die Welt riecht süß
nach Gestern.
Düfte sind dauerhaft.

Du öffnest das Fenster.
Alle Frühlinge
kommen herein mit diesem.

Frühling der mehr ist
als grüne Blätter.
Ein Kuß birgt alle Küsse.

Immer dieser glänzend glatte
Himmel über der Stadt,
in den die Straßen fließen.

Du weißt, der Winter
und der Schmerz
sind nichts, was umbringt.

Die Luft riecht heute süß
nach Gestern –
das süß nach Heute roch.





Bilder sind copyright von S. und Ann.

Kommentare:

lavinie hat gesagt…

Wie schön!
"Schneeglöggli" und Erika haben wir auch - heute mit einer extra Schneeportion, gratis aber nicht sehr wilkommen.

(http://www.flickr.com/photos/princesslavinaie/337673880/)

(http://www.flickr.com/photos/princesslavinaie/3308879001/)

Der Titel - er gefällt mir sehr gut; ist er von dir? Tönt wie aus einem Gedicht. :o)
Becs!

Ann hat gesagt…

Deine Schneeglöckchen habe ich bereits früher entdeckt und sie sehr favorisiert.:) Sie haben den Frühling viel früher erahnen lassen.

Ach, diesen Titel würde ich gerne ausdenken, aber diesmal ist es eine meiner Lieblingsdichterinnen Hilde Domin, deren Gedicht über April sich hier im Beitrag finden lässt.

Becs zurück

A.