2. November 2008

Kleiner Film-Höhepunkt

Vor einiger Zeit tauchte ich in eine faszinierende poetische und natürlich melancholische Ode auf die Suche nach dem Glück und Liebe mit Daniel Auteuil und Vanessa Paradis ein. Schwarzweiß. Jetzt ist es mein Lieblingsfilm. Er hieß "La fille sur le pont" (dt. Titel: „Die Frau auf der Brücke“). "Du siehst aus wie ein Mädchen, das gerade einen Fehler machen will“, - hört plötzlich aus dem Dunkeln junge Adele, die Glück weder im Leben noch mit den Männern je hatte und sich von der Brücke stürzen will. Ein Messerwerfer rettet ihr das Leben und bietet ihr an, in seiner Nummer aufzutreten, da sie doch sowieso nichts zu verlieren hätte. Es wird bald klar, dass sein Glück ohne sie nicht funktionieren kann. Nur mit ihr. Aber bis er das begreift...

Musik in dem Filmausschnitt: Marianne Faithfull "Who will take my dreams away?"

„Eine märchenhafte Liebe in CinemaScope: 1999 drehte der französische Regisseur Patrice Leconte in wunderschönen Schwarzweißbildern ein originelles Liebesdrama über einen ausgebrannten Messerwerfer und ein lebensmüdes Mädchen. Daniel Auteuil wurde für diese poetische Spekulation über die Natur des Glücks mit einem César ausgezeichnet.(…)“ weiter lesen

Kommentare:

lavinie hat gesagt…

Daniel Auteuil! :o)
Ich glaub, du musst dir mal 'Un coeur en hiver' anschauen. Vom genialen Regisseur Claude Sautet, mit Auteuil, Dussolier und Béart.

Ann hat gesagt…

Das werde ich! Danke!
Daniel Auteuil - er ist der Beste! Bin in seine Augen vielleicht verliebt...:)

lavinie hat gesagt…

So?!
Ein Brieffreund hat ihn mal in Paris gekreuzt, wie er mit dem Hund "Gassi gegangen" ist. (War das jetzt Schweizerdeutsch, oder sagt ihr das in Deutschland auch?)

Oh, wie du das eben geschrieben hast (Daniel Auteuil - er ist der Beste!), das ist irgendwie slawisch! Doch, doch, so schreiben meine Klavierlehrerin, meine Polnische und Russische Brieffreunde! *seufzer* :oD

Ann hat gesagt…

Echt, er hat ihn gesehen?
Mhhhhhhhhhhh

(Ja, man sagt es hier auch wegen Gassi gehen.)

Ich weiß, manchmal benutzt man irgendwelche Ausdrücke, die etwas anders auf Deutsch klingen, man kreiert sie quasi aus dem Gefühl, das man wahrscheinlich aus der Muttersprache in sich aufgenommen hatte. Solange man mich verstehst, bin ich aber froh:) und manchmal mag ich absichtlich andere Wortkreationen zu bilden.:)

Deine Klavierlehrerin ist Russin?

lavinie hat gesagt…

Es ist grammatisch gesehen nicht falsch, nur klingt es irgendwie exotisch. Ich fands einfach lustig, weil mir eine polnische Freundinn ein ähnlicher Satz schrieb, so was wie (aus dem französischen übersetzt): " Aber - nur Mutig! balblabla".
Ihr braucht diesen Strich "-" anders wie wir. Für mich ist es eher eine Art Klammer. Aber manchmal mach ich es euch nach, weil's mir so sehr gefällt. :o)

moya liubima utchitelka po-piano e bulgarska!
(ich bin zu faul, es auf kyrillisch zu schreiben; ich kann mir die Reihenfolge der Buchstaben nie merken, und muss dann immer aufs gratwohl umhertippen, bis ich die gewünschte Buchstaben zusammen kriege. :o/ )

Schönen Sonntag - ach so, für dich ist der ja nicht so wichtig wie für mich. Na dann halt schönes Wochenende!